Prospektionskampagne 2015

Zwischen dem 09. und 13. September 2015 führte die Arbeitsgemeinschaft Prospektion (AGP) in Zusammenarbeit mit der Vindonissa-Professur den 4. und vorerst letzten Prospektions-Feldkurs im Gebiet des Brünigpasses (Kanton Obwalden) durch. An den Feldarbeiten, die nicht nur die Erforschung dieses bedeutenden, aber etwas in Vergessenheit geratenen Passüberganges zwischen der Zentralschweiz und dem Berner Oberland  zum Ziel hatten, sondern auch Ausbildungszwecke, nahmen 30 Fachleute, Ehrenamtliche und Studierende der Universitäten der Universitäten Basel, Lausanne und Zürich teil.

 


Prospektionskampagne 2014

Zwischen dem 10. und dem 14. September 2014 führte die Arbeitsgemeinschaft Prospektion (AGP) in Zusammenarbeit mit der Vindonissa-Professur den 3. Prospektions-Feldkurs im Gebiet des Brünigpasses (Kanton Obwalden) durch. Ziel des Kurses war es, Interessierten eine Einführung in ausgewählte Prospektionsmethoden zu vermitteln (Geländebegehungen, Geländekartierung, Fotografie, Vermessung, Bohrungen, Detektorarbeiten sowie kleinere Sondierungen) und gleichzeitig die Siedlungs- Wirtschafts- und Verkehrsgeschichte eines Landschaftsraumes in den schweizerischen Voralpen genauer zu untersuchen.

Archäologische Prospektionen im Brüniggebiet, Vorbericht zur Prospektionskampagne 2014 [PDF (4.4 MB)]


Prospektionskampagne 2013

Im Rahmen der Prospektionskampagne 2013 (11.-15.09.2013) wurden an verschiedenen Stellen im Bereich der alten Passstrasse über den Brünig (Lungern, OW) kleinere Sondierungen sowie intensive Geländebegehungen (mit Metalldetektoren) durchgeführt.

Archäologische Prospektionen im Kanton Obwalden, Vorbericht zur Kampagne 2013 [PDF (4.1 MB)]

Medienmitteilung des Kantons Obwalden [PDF (22 KB)]

Sensationeller Münzfund am Brünig

Pressespiegel [PDF (473 KB)]

Medienmitteilung  [PDF (22 KB)]des Kantons Obwalden

Fachtext  [PDF (50 KB)]des Kantons Obwalden


Prospektionskampagne 2012

Die anlässlich der Prospektionskampagne 2012 in Lungern- Bürglen und Lungern-Balmiswald erzielten Resultate sind vielversprechend. Sie bezeugen die Bedeutung des vielgestaltigen Gebiets zwischen dem Lungernsee und dem Brünigpass in den prähistorischen und historischen Epochen – sowohl als Siedlungsgebiet wie auch als Zugang zu einem wichtigen Passübergang zwischen der Innerschweiz und dem Berner Oberland an der Nord-Süd-Achse über die Alpen. Besonders hervorzuheben sind die insgesamt neun Münzfunde aus der näheren Umgebung der alten Passstrasse über den Brünig (Lungern- Balmiwald), darunter zwei römische Prägungen, sowie der Fund einer mittelbronzezeitlichen Knopfsichel und eines jungneolitischen Flachbeils aus Kupfer(?).

Archäologische Prospektionen im Kanton Obwalden, Vorbericht zur Kampagne 2012 [PDF (2.0 MB)]